„Die Blechtrommel“ als Einmannstück

Fotograf Fürth

"'Ich hab das ein paarmal gelesen und wusste, das ist möglich', sagt Intendant Müller. Es gibt keine Anstalt, keine Rück- und Vorblenden, aber es gibt Oskars Entwicklungsgeschichte, eine Geschichte der Befreiung von kleinbürgerlichen Familienverhältnissen, 'die hier vielleicht sogar klarer erzählt wird als im Roman'. Und es gibt Boris Keil. Sein 90-Minuten-Solo beschert ihm zwar 'Muskelkater im Gehirn', doch genau wegen solcher Stücke wollte ich Schauspieler werden'. Und das ist er, im Stadttheater-Ensemble seit 2017. Nun wuppt er das bislang größte Ding seiner jungen Karriere. 'Ich mag diesen Oskar', sagt der Fürther, 'ich finde Oskar witzig. Und er tut mir irgendwie leid.'“ (Zitiert von Mathias Boll / Fürther Nachrichten)

Schauspieler: Boris Keil
Kunde & Location: Stadttheater Fürth

Zurück zur Startseite